Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pe­ri­o­de, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pe|ri|o|de

Bedeutungsübersicht

  1. (bildungssprachlich) Zeitabschnitt, der durch bestimmte Ereignisse, Entwicklungen geprägt ist
    1. (Mathematik) sich unendlich oft wiederholende Ziffer oder Zifferngruppe bei einer Dezimalzahl (z. B. 1,171717… = 1,1̅7̅)
    2. (Chemie) Gesamtheit der Elemente, die in einer waagerechten Rubrik im Periodensystem der chemischen Elemente aufgeführt sind
    1. (Physik) zeitliche Abfolge einer Schwingung; Schwingungsdauer
    2. (Astronomie) Zeitraum, der zwischen zwei gleichen Erscheinungen eines sich wiederholenden Vorgangs liegt
    1. (Geologie) Formation
    2. (Meteorologie) bestimmter, sich [regelmäßig] wiederholender, längerer Zeitabschnitt mit gleichbleibender Witterung
  2. Menstruation; Regel
  3. (Sprachwissenschaft, Rhetorik) kunstvoll gegliedertes Satzgefüge
    1. (Musik) in sich geschlossene, meist aus acht Takten bestehende musikalische Grundform, die in zwei miteinander korrespondierende Teile gegliedert ist
    2. (Verslehre) aus zwei oder mehreren Kola bestehende Einheit

Synonyme zu Periode

Aussprache

Betonung: Periode🔉

Herkunft

lateinisch periodus = Gliedersatz < griechisch períodos = das Herumgehen; Umlauf; Wiederkehr, zu: perí = um – herum und hodós = Gang, Weg

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Periodedie Perioden
Genitivder Periodeder Perioden
Dativder Periodeden Perioden
Akkusativdie Periodedie Perioden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Zeitabschnitt, der durch bestimmte Ereignisse, Entwicklungen geprägt ist

    Gebrauch

    bildungssprachlich

    Beispiel

    eine neue Periode beginnt
    1. sich unendlich oft wiederholende Ziffer oder Zifferngruppe bei einer Dezimalzahl (z. B. 1,171717… = 1,1̅7̅)

      Gebrauch

      Mathematik

    2. Gesamtheit der Elemente, die in einer waagerechten Rubrik im Periodensystem der chemischen Elemente aufgeführt sind

      Gebrauch

      Chemie

    1. zeitliche Abfolge einer Schwingung; Schwingungsdauer

      Gebrauch

      Physik

    2. Zeitraum, der zwischen zwei gleichen Erscheinungen eines sich wiederholenden Vorgangs liegt

      Gebrauch

      Astronomie

    1. Formation (4)

      Gebrauch

      Geologie

    2. bestimmter, sich [regelmäßig] wiederholender, längerer Zeitabschnitt mit gleichbleibender Witterung

      Gebrauch

      Meteorologie

  2. Menstruation; Regel (2)

    Beispiel

    sie hat ihre Periode
  3. kunstvoll gegliedertes Satzgefüge

    Gebrauch

    Sprachwissenschaft, Rhetorik

    1. Periode
      © Bibliographisches Institut, Berlin
      in sich geschlossene, meist aus acht Takten bestehende musikalische Grundform, die in zwei miteinander korrespondierende Teile gegliedert ist

      Gebrauch

      Musik

    2. aus zwei oder mehreren Kola bestehende Einheit

      Gebrauch

      Verslehre

Blättern

↑ Nach oben