Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pel­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Gebrauch: landschaftlich, besonders norddeutsch
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pel|le
Beispiele: jemandem auf die Pelle rücken (umgangssprachlich für energisch zusetzen); jemandem auf der Pelle sitzen (umgangssprachlich für lästig sein)

Bedeutungsübersicht

  1. dünne Schale (von Kartoffeln, Obst u. a.)
  2. Wursthaut

Synonyme zu Pelle

Aussprache

Betonung: Pẹlle🔉

Herkunft

mittelniederdeutsch pelle = Schale < lateinisch pellis, Pelz

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Pelledie Pellen
Genitivder Pelleder Pellen
Dativder Pelleden Pellen
Akkusativdie Pelledie Pellen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. dünne Schale (von Kartoffeln, Obst u. a.)

    Beispiel

    die Pelle abziehen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • jemandem auf die Pelle rücken (salopp: 1. nahe, dicht an jemanden heranrücken. 2. jemanden mit einer Bitte, Forderung, Beschwerde, Drohung o. Ä. bedrängen. 3. jemanden angreifen, mit jemandem handgreiflich werden: er rückte ihm mit einem Stock auf die Pelle.)
    • jemandem auf der Pelle sitzen/liegen; jemandem nicht von der Pelle gehen (salopp: jemandem mit seiner dauernden Anwesenheit lästig fallen)
  2. Wursthaut

    Beispiel

    die Pelle abziehen

Blättern