Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pa­t­ro­ne, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung: Pa|tro|ne
Alle Trennmöglichkeiten: Pa|t|ro|ne

Bedeutungsübersicht

  1. Metallhülse mit Treibladung und Geschoss (als Munition für Feuerwaffen)
  2. wasserdicht abgepackter Sprengstoff zum Einführen in Bohrlöcher für Sprengungen
    1. Behälter aus Kunststoff für Tinte, Tusche, Toner o. Ä. zum Einlegen in einen Füllfederhalter, ein Kopiergerät, einen Drucker o. Ä.
    2. fest schließende, lichtundurchlässige Kapsel mit einem Film, die in die Kleinbildkamera eingelegt wird
  3. (Textilindustrie) Zeichnung (auf kariertem Papier) für das Muster in der Bindung eines Gewebes
  4. (Gastronomie veraltet) (gefettetes) Papier, das zum Schutz vor zu starker Hitze über Speisen gedeckt wird

Synonyme zu Patrone

Geschoss, [Gewehr]kugel, Kanonenkugel, Ladung, Munition, Pistolenkugel, Schuss; (scherzhaft veraltend) blaue Bohne; (Fachsprache) Projektil

Aussprache

Betonung: Patrone🔉

Herkunft

französisch patron = Musterform (für Pulverladungen) < mittellateinisch patronus = Musterform, eigentlich = Vaterform, zu lateinisch patronus, Patron

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Patronedie Patronen
Genitivder Patroneder Patronen
Dativder Patroneden Patronen
Akkusativdie Patronedie Patronen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Patrone - Verschiedene Patronen
    Verschiedene Patronen - © MEV Verlag, Augsburg
    Metallhülse mit Treibladung und Geschoss (als Munition für Feuerwaffen)
  2. wasserdicht abgepackter Sprengstoff zum Einführen in Bohrlöcher für Sprengungen
    1. Behälter aus Kunststoff für Tinte, Tusche, Toner o. Ä. zum Einlegen in einen Füllfederhalter, ein Kopiergerät, einen Drucker (2) o. Ä.
    2. fest schließende, lichtundurchlässige Kapsel mit einem Film, die in die Kleinbildkamera eingelegt wird
  3. Zeichnung (auf kariertem Papier) für das Muster in der Bindung eines Gewebes

    Gebrauch

    Textilindustrie

  4. (gefettetes) Papier, das zum Schutz vor zu starker Hitze über Speisen gedeckt wird

    Gebrauch

    Gastronomie veraltet

Blättern