Pa­ra­dies, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Paradies

Rechtschreibung

Worttrennung
Pa|ra|dies

Bedeutungen (3)

    1. (nach dem Alten Testament) als eine Art schöner Garten mit üppigem Pflanzenwuchs und friedlicher Tierwelt gedachte Stätte des Friedens, des Glücks und der Ruhe, die den ersten Menschen von Gott als Lebensbereich gegeben wurde; Garten Eden
      Gebrauch
      Religion
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • ein Leben wie im Paradies
    2. Bereich des Jenseits als Aufenthalt Gottes und der Engel, in den die Seligen nach dem Tod aufgenommen werden; Himmel (2a)
      Gebrauch
      Religion
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • [dereinst] ins Paradies kommen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    1. Ort, Bereich, der durch seine Gegebenheiten, seine Schönheit, seine guten Lebensbedingungen o. Ä. alle Voraussetzungen für ein schönes, glückliches, friedliches o. ä. Dasein erfüllt
      Beispiel
      • diese Südseeinsel ist ein Paradies
    2. Beispiel
      • ein Paradies für Angler
  1. Gebrauch
    Architektur

Synonyme zu Paradies

Herkunft

mittelhochdeutsch paradīs(e), althochdeutsch paradīs < kirchenlateinisch paradisus < griechisch parádeisos = (Tier)park; Paradies, aus dem Persischen, eigentlich = Einzäunung, eingezäuntes (Stück Land)

Grammatik

Singular Plural
Nominativ das Paradies die Paradiese
Genitiv des Paradieses der Paradiese
Dativ dem Paradies den Paradiesen
Akkusativ das Paradies die Paradiese

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Paradies
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?