Na­del, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Nadel

Rechtschreibung

Worttrennung
Na|del

Bedeutungen (6)

  1. mehr oder weniger feiner, spitzer Gegenstand bzw. Werkzeug besonders aus Metall mit verschiedenen Funktionen
    Beispiel
    • eine spitze Nadel
    1. Kurzform für
      Nähnadel
      Beispiel
      • die Nadel (den Faden in das Nadelöhr) einfädeln
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • mit heißer/mit der heißen Nadel genäht sein (umgangssprachlich: 1. sehr flüchtig genäht sein. 2. hastig und darum unsorgfältig ausgeführt sein.)
    2. Nadel - Nadeln mit Köpfen
      Nadeln mit Köpfen - © MEV Verlag, Augsburg
      Kurzform für
      Stecknadel
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    3. Kurzform für
      Anstecknadel (1)
    4. Nadel
      © Thomas Hohler - Fotolia.com
      Kurzform für
      Haarnadel (a)
    5. Nadel - Spritze mit Injektionsnadel
      Spritze mit Injektionsnadel - © Mariano Ruiz - Fotolia.com
      Kurzform für
      Injektionsnadel
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • an der Nadel hängen (Jargon: von Drogen abhängen, die injiziert werden; heroinsüchtig sein)
    6. Nadel
      © neuner44 - Fotolia.com
      Kurzform für
      Radiernadel
      Beispiel
      • mit der kalten Nadel (bildende Kunst; Kaltnadel) arbeiten
    7. Nadel
      © T.H.Klimmeck - Fotolia.com
      Kurzform für
      Grammofonnadel
      Beispiel
      • die Nadel vorsichtig aufsetzen
    8. Kurzform für
      Hutnadel
  2. Kurzform für
    Häkelnadel
    Stricknadel
  3. nadelförmiges Teil (mit unterschiedlicher Funktion)
    Gebrauch
    besonders Technik
    Beispiel
    • die Nadel eines Ventils
  4. beweglicher Zeiger eines Messinstruments
    Nadel - Kompass mit Nadel
    Kompass mit Nadel - © Tobias Machhaus - Fotolia.com
    Beispiele
    • die Nadel zittert, steht still
    • die Nadel (Kompassnadel) zeigt nach Norden
  5. nadelförmiges, meist immergrünes Blatt eines Nadelbaumes
    Beispiel
    • die Fichte wirft die Nadeln ab
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • nicht alle Nadeln an der Tanne haben (umgangssprachlich: nicht recht bei Verstand sein)

Herkunft

mittelhochdeutsch nādel(e), althochdeutsch nād(a)la, zu nähen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?