Nach­ge­schmack, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Nachgeschmack

Rechtschreibung

Worttrennung
Nach|ge|schmack

Bedeutung

Geschmack, der im Mund zurückbleibt, nachdem man etwas gegessen, getrunken hat

Beispiele
  • ein bitterer, schlechter Nachgeschmack
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Vorfall hat einen unangenehmen Nachgeschmack (ein unangenehmes Gefühl, eine unangenehme Erinnerung) [bei mir] hinterlassen

Grammatik

der Nachgeschmack; Genitiv: des Nachgeschmack[e]s

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?