Mut­ze, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
landschaftlich, besonders rheinisch
Aussprache:
Betonung
Mutze
Lautschrift
[ˈmʊtsə]
auch:
[ˈmuːtsə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Mut|ze

Bedeutung

ein süßes Fettgebäck

Beispiele
  • die wichtigsten Zutaten von Mutzen sind Mehl, Zucker und Eier
  • zweihundert Gramm Mutzen
  • Mutzen sind besonders zum Karneval ein Muss bei rheinischen Bäckern

Grammatik

die Mutze; Genitiv: der Mutze, Plural: die Mutzen (meist im Plural)

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?