Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Mops, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Mops

Bedeutungsübersicht

    1. kleiner, kurzhaariger Hund mit gedrungenem Körper und rundlichem Kopf mit kurzen Hängeohren
    2. (salopp) dicke kleine[re] Person
  1. (salopp) Euro, Mark o. Ä.
  2. (salopp) weibliche Brüste

Synonyme zu Mops

Kugel; (umgangssprachlich) Brocken, Brummer, Fass, Fettmops, Kloß; (emotional) Fleischberg; (scherzhaft) Dickbauch; (umgangssprachlich scherzhaft) Dampfwalze, Koloss, Tonne; (familiär scherzhaft) Dickerchen; (salopp abwertend) Dickwanst; (derb abwertend) Fettwanst

Aussprache

Betonung: Mọps

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Mopsdie Möpse
Genitivdes Mopsesder Möpse
Dativdem Mopsden Möpsen
Akkusativden Mopsdie Möpse

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Mops
      © MEV Verlag, Augsburg
      kleiner, kurzhaariger Hund mit gedrungenem Körper und rundlichem Kopf mit kurzen Hängeohren

      Herkunft

      niederdeutsch, niederländisch mops, zu niederländisch moppen = murren, mürrisch sein, niederdeutsch mopen = den Mund verziehen, wegen des mürrisch-verdrießlichen Gesichtsausdrucks der Hunderasse
    2. dicke kleine[re] Person

      Herkunft

      niederdeutsch, niederländisch mops, zu niederländisch moppen = murren, mürrisch sein, niederdeutsch mopen = den Mund verziehen, wegen des mürrisch-verdrießlichen Gesichtsausdrucks der Hunderasse

      Gebrauch

      salopp

      Beispiel

      er ist ein widerlicher Mops
  1. Euro, Mark o. Ä.

    Grammatik

    Pluraletantum

    Herkunft

    Herkunft ungeklärt

    Gebrauch

    salopp

    Beispiel

    die paar Möpse wirst du ja noch irgendwo auftreiben können
  2. weibliche Brüste

    Grammatik

    Pluraletantum

    Gebrauch

    salopp

Blättern