Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Mö­bel, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: |bel

Bedeutungsübersicht

  1. Einrichtungsgegenstand, mit dem ein Raum ausgestattet ist, damit er benutzt und bewohnt werden kann, der zum Sitzen, Liegen, Aufbewahren von Kleidung, Wäsche, Hausrat dient
  2. (umgangssprachlich scherzhaft) großer, unhandlicher oder ungefüger [lästiger] Gegenstand

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Möbel

Einrichtungsgegenstände, Einrichtungsstücke, Hausrat, Inventar, Möbelstücke, Mobiliar, Wohnungseinrichtung; (veraltend) Hausgerät; (Fachsprache) Kleinmöbel

Aussprache

Betonung: Möbel 🔉

Herkunft

französisch meuble = bewegliches Gut; Hausgerät; Einrichtungsgegenstand < mittellateinisch mobile = bewegliches Hab und Gut, zu lateinisch mobilis, mobil

Grammatik

das Möbel; Genitiv: des Möbels, Plural: die Möbel, schweizerisch auch: Möbeln
 SingularPlural
Nominativdas Möbeldie Möbel
Genitivdes Möbelsder Möbel
Dativdem Möbelden Möbeln
Akkusativdas Möbeldie Möbel

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Möbel - Zimmer mit Möbeln
    Zimmer mit Möbeln - © Stephen Coburn - Fotolia.com
    Einrichtungsgegenstand, mit dem ein Raum ausgestattet ist, damit er benutzt und bewohnt werden kann, der zum Sitzen, Liegen, Aufbewahren von Kleidung, Wäsche, Hausrat dient

    Grammatik

    meist im Plural

    Beispiele

    • schwere, geschnitzte Möbel
    • Möbel aus Eiche
    • ein zweckdienliches Möbel
    • Möbel rücken
    • die Möbel aufstellen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    jemandem die Möbel gerade rücken/stellen (salopp: jemanden heftig zurechtweisen)
  2. großer, unhandlicher oder ungefüger [lästiger] Gegenstand

    Grammatik

    ohne Plural

    Gebrauch

    umgangssprachlich scherzhaft

Blättern