Miss­trau­ens­vo­tum, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Misstrauensvotum

Rechtschreibung

Worttrennung
Miss|trau|ens|vo|tum

Bedeutungen (2)

  1. Mehrheitsbeschluss eines Parlaments, eines Gremiums, der Regierung oder einem oder mehreren Regierungsmitgliedern das Vertrauen zu entziehen [und deren bzw. dessen Rücktritt zu erwirken]
    Gebrauch
    Parlamentssprache
    Beispiel
  2. Erklärung, mit der jemand seinen Mangel an Vertrauen in jemanden ausdrückt
    Beispiele
    • das ist ein Misstrauensvotum gegen meine Arbeit
    • etwas als Misstrauensvotum auffassen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?