Mes­ti­ze, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
häufig diskriminierend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Mestize

Besonderer Hinweis

Im Abschnitt „Bedeutung“ finden Sie einen besonderen Hinweis zum Gebrauch dieses Wortes.

Rechtschreibung

Worttrennung
Mes|ti|ze

Bedeutung

Nachkomme eines weißen und eines indigenen Elternteils (besonders in Lateinamerika)

💡

Besonderer Hinweis

Die Bezeichnung Mestize, Mestizin entstammt der Kolonialzeit; sie gilt als rassistisch und diskriminierend. Da jedoch keine Ausweichbezeichnung existiert, werden die Wörter in bestimmten Kontexten (wie z. B. in Bevölkerungsstatistiken) gleichwohl noch verwendet.

💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

spanisch mestizo < spätlateinisch mixticius = Mischling, zu lateinisch miscere = mischen

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?