Mä­ze­nin, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Mäzenin

Rechtschreibung

Worttrennung
Mä|ze|nin

Bedeutung

vermögende Privatfrau, die Kunstschaffende oder Sportlerinnen und Sportler bzw. Kunst, Kultur oder Sport mit finanziellen Mitteln fördert

Beispiel
  • eine großzügige, langjährige, einflussreiche Mäzenin

Herkunft

vgl. Mäzen zu lateinisch Maecenas (etwa 70–8 v. Chr.), dem Namen des besonderen Gönners der Dichter Horaz und Vergil

Grammatik

die Mäzenin; Genitiv: der Mäzenin, Plural: die Mäzeninnen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?