Ma­che, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Mache
Lautschrift
[ˈmaxə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ma|che

Bedeutungen (3)

  1. unechtes [auf Vortäuschung von großer Bedeutsamkeit o. Ä. abzielendes] Gehabe
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend
    Beispiel
    • das ist doch alles nur Mache
  2. Form (bei einem literarischen Produkt)
    Gebrauch
    Jargon
    Beispiel
    • die Mache eines Theaterstücks
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas in der Mache haben (umgangssprachlich: mit der Herstellung, Bearbeitung von etwas beschäftigt sein)
    • jemanden in der Mache haben (salopp: 1. jemandem mit etwas heftig zusetzen. 2. jemanden verprügeln.)
    • etwas in die Mache nehmen (umgangssprachlich: sich etwas zur Bearbeitung vornehmen)
    • jemanden in die Mache nehmen (salopp: 1. jemandem mit etwas heftig zusetzen. 2. jemanden verprügeln.)

Synonyme zu Mache

  • (abwertend) Gehabe; (umgangssprachlich abwertend) Getue

Grammatik

Singular
Nominativ die Mache
Genitiv der Mache
Dativ der Mache
Akkusativ die Mache

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen