Ma­che, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Mache
Lautschrift
[ˈmaxə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ma|che

Bedeutungen (3)

  1. unechtes [auf Vortäuschung von großer Bedeutsamkeit o. Ä. abzielendes] Gehabe
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend
    Beispiel
    • das ist doch alles nur Mache
  2. Form (bei einem literarischen Produkt)
    Gebrauch
    Jargon
    Beispiel
    • die Mache eines Theaterstücks
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas in der Mache haben (umgangssprachlich: mit der Herstellung, Bearbeitung von etwas beschäftigt sein)
    • jemanden in der Mache haben (salopp: 1. jemandem mit etwas heftig zusetzen. 2. jemanden verprügeln.)
    • etwas in die Mache nehmen (umgangssprachlich: sich etwas zur Bearbeitung vornehmen)
    • jemanden in die Mache nehmen (salopp: 1. jemandem mit etwas heftig zusetzen. 2. jemanden verprügeln.)

Synonyme zu Mache

  • (abwertend) Gehabe; (umgangssprachlich abwertend) Getue

Grammatik

die Mache; Genitiv: der Mache

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?