Lun­te, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Lunte

Rechtschreibung

Worttrennung
Lun|te
Beispiel
Lunte riechen (umgangssprachlich für Gefahr wittern)

Bedeutungen (2)

  1. langsam glimmende Zündschnur
    Gebrauch
    früher
    Beispiel
    • die Lunte anzünden
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Lunte riechen (umgangssprachlich: eine Gefahr, Bedrohung, etwas Unangenehmes, was auf jemanden zukommt, schon im Voraus merken; nach dem scharfen Geruch einer glimmenden Zündschnur, die den Standort eines verborgenen Schützen verriet)
    • die Lunte ans Pulverfass legen (durch eine bestimmte Äußerung, Handlung einen bereits vorhandenen Konflikt, eine gespannte Situation zum offenen Streit werden lassen)
  2. Schwanz (bei Fuchs und Marder)
    Herkunft
    nach der feuerroten Farbe beim Fuchs
    Gebrauch
    Jägersprache

Synonyme zu Lunte

Herkunft

ursprünglich = Lappen, Fetzen, Herkunft ungeklärt

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Lunte die Lunten
Genitiv der Lunte der Lunten
Dativ der Lunte den Lunten
Akkusativ die Lunte die Lunten

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen