Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Lun­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Lun|te
Beispiel: Lunte riechen (umgangssprachlich für Gefahr wittern)

Bedeutungsübersicht

  1. (früher) langsam glimmende Zündschnur
  2. (Jägersprache) Schwanz (bei Fuchs und Marder)

Synonyme zu Lunte

Schwanz; Sterz; (gehoben) Schweif; (Jägersprache) Blume, Bürzel, Fächer, Kelle, Rute, Spiel, Standarte, Steiß, Wedel, Zain; (landschaftlich) Zagel

Aussprache

Betonung: Lụnte🔉

Herkunft

ursprünglich = Lappen, Fetzen, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Luntedie Lunten
Genitivder Lunteder Lunten
Dativder Lunteden Lunten
Akkusativdie Luntedie Lunten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. langsam glimmende Zündschnur

    Gebrauch

    früher

    Beispiel

    die Lunte anzünden

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • Lunte riechen (umgangssprachlich: eine Gefahr, Bedrohung, etwas Unangenehmes, was auf jemanden zukommt, schon im Voraus merken; nach dem scharfen Geruch einer glimmenden Zündschnur, die den Standort eines verborgenen Schützen verriet)
    • die Lunte ans Pulverfass legen (durch eine bestimmte Äußerung, Handlung einen bereits vorhandenen Konflikt, eine gespannte Situation zum offenen Streit werden lassen)
  2. Schwanz (bei Fuchs und Marder)

    Herkunft

    nach der feuerroten Farbe beim Fuchs

    Gebrauch

    Jägersprache

Blättern