Lüm­mel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Lümmel

Rechtschreibung

Worttrennung
Lüm|mel

Bedeutungen (2)

    1. [junger] Mann, der als frech, ungezogen, als Person mit flegelhaftem Benehmen angesehen wird
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiel
      • ein frecher Lümmel
    2. Bursche, Kerl
      Gebrauch
      umgangssprachlich, familiär
      Beispiel
      • na, du Lümmel
  1. Gebrauch
    salopp

Synonyme zu Lümmel

Herkunft

zu veraltet lumm = schlaff, locker, ablautende Bildung zu lahm

Grammatik

der Lümmel; Genitiv: des Lümmels, Plural: die Lümmel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?