Le­vit, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Levit
Lautschrift
🔉[leˈviːt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Le|vit

Bedeutungen (2)

  1. jüdischer Tempeldiener aus dem Stamm Levi
  2. Subdiakon und Diakon als Assistenten des Priesters beim feierlichen Hochamt
    Gebrauch
    katholische Kirche früher
    Grammatik
    Pluraletantum
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem die Leviten lesen (umgangssprachlich: jemanden wegen eines tadelnswerten Verhaltens gehörig zurechtweisen; ursprünglich = aus dem biblischen Buch Levitikus vorlesen)

Herkunft

kirchenlateinisch levita, levites, griechisch leuítēs, nach dem jüdischen Stamm Levi (nach dem Stammvater Levi, hebräisch Lewî), dessen Angehörige mit den Aufgaben des Priesteramtes betraut waren

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?