Leut­nant, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Leutnant
Lautschrift
[ˈlɔɪ̯tnant]

Rechtschreibung

Worttrennung
Leut|nant

Bedeutungen (3)

  1. niedrigster Dienstgrad in der Rangordnung der Offiziere (bei Heer und Luftwaffe)
    Gebrauch
    Militär
    Grammatik
    ohne Plural
    Abkürzung
    Lt.
    Beispiele
    • jemanden zum Leutnant befördern
    • (Marine) Leutnant zur See (niedrigster Dienstgrad in der Rangordnung der Offiziere bei der Marine)
  2. Offizier dieses Dienstgrades
    Gebrauch
    Militär
    Beispiel
    • ein junger Leutnant
  3. männliches Mitglied der Heilsarmee im dem Leutnant (a) entsprechenden Rang
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

französisch lieutenant, eigentlich = Stellvertreter (eines militärischen Führers) < altfranzösisch luetenant = Statthalter (= Stellvertreter des Königs) < mittellateinisch locumtenens, zu lateinisch locus = Ort, Stelle und tenere = haben, halten

Grammatik

der Leutnant; Genitiv: des Leutnants, Plural: die Leutnants, selten: Leutnante

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?