Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Leich­nam, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Leich|nam

Bedeutungsübersicht

lebloser Körper, sterbliche Hülle eines verstorbenen Menschen; Leiche (1a)

Beispiele

  • jemandes Leichnam einbalsamieren, aufbewahren, beisetzen
  • er ist ein lebendiger/wandelnder Leichnam (er ist körperlich ganz verfallen und elend)

Synonyme zu Leichnam

Leiche; (verhüllend) sterbliche Reste; (gehoben verhüllend) sterbliche Hülle, sterbliche Überreste
Anzeige

Aussprache

Betonung: Leichnam
Lautschrift: […naːm] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch līchname, althochdeutsch līh(i)namo, Nebenform von mittelhochdeutsch līchame, althochdeutsch līhhamo, eigentlich = Leibeshülle, 1. Bestandteil zu mittelhochdeutsch līch (Leiche), 2. Bestandteil verwandt mit Hemd in dessen ursprünglicher Bedeutung „Hülle“

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Leichnamdie Leichname
Genitivdes Leichnamsder Leichname
Dativdem Leichnamden Leichnamen
Akkusativden Leichnamdie Leichname
Anzeige

Blättern