Leich, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Leich
Wort mit gleicher Schreibung
Leich (Substantiv, feminin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Leich

Bedeutung

eine mittelhochdeutsche Liedform

Herkunft

mittelhochdeutsch leich = Tonstück, Gesang aus ungleichen Strophen, althochdeutsch leih = Spiel, Melodie, Gesang, zu einem germanischen Verb mit der Bedeutung „springen, tanzen“, vgl. mittelhochdeutsch leichen = hüpfen, spielen

Grammatik

der Leich; Genitiv: des Leich[e]s, Plural: die Leiche

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?