Leh­re, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Lehre
Wort mit gleicher Schreibung
Lehre (Substantiv, feminin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Leh|re

Bedeutungen (4)

  1. Ausbildung für einen [handwerklichen] Beruf
    Gebrauch
    nur noch in Österreich, sonst veraltet
    Beispiele
    • eine dreijährige Lehre machen
    • die Lehre abbrechen
    • die Lehre bei einem Friseur, in einem Büro, in einem Geschäft machen
    • bei, zu jemandem in die Lehre gehen
    • er hat seine Tochter zu einem Goldschmied in die Lehre gegeben, geschickt
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sein Vater hat ihn hart in die Lehre genommen (hat ihn streng erzogen)
    1. gesamter Inhalt einer Weltanschauung, eines Gedanken- oder Glaubenssystems
      Beispiele
      • die christliche, marxistische, anthroposophische Lehre
      • eine neue, falsche, irrige Lehre
      • die Lehre der Kirche, Buddhas, Kants, Hegels
      • eine Lehre ablehnen, angreifen, verteidigen
      • einer Lehre anhängen
      • für eine Lehre eintreten
      • wir wenden uns gegen die herrschende Lehre
    2. in einem System von wissenschaftlichen Lehrsätzen zusammenhängend Gelehrtes
      Beispiele
      • die Lehre vom Schall
      • eine Lehre aufstellen, beweisen
    1. Erfahrung, aus der jemand lernt, lernen kann
      Beispiele
      • eine harte, bittere, notwendige Lehre
      • das sollte [dir] eine Lehre sein
      • jemandem eine heilsame Lehre erteilen, geben
      • aus etwas eine Lehre ziehen
    2. auf Lebensweisheit basierende Verhaltensregel
      Beispiel
      • eine Lehre annehmen, befolgen
  2. das Lehren (besonders an Hochschulen)
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • Forschung und Lehre

Herkunft

mittelhochdeutsch lēre, althochdeutsch lēra, zu lehren

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Lehre
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?