Las­ter, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Laster
Wort mit gleicher Schreibung
Laster (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Las|ter

Bedeutung

schlechte Gewohnheit, von der jemand beherrscht wird; ausschweifende Lebensweise

Beispiele
  • ein gefährliches, verhängnisvolles Laster
  • sein Laster ist das Rauchen, das Trinken
  • das Laster des Opiumrauchens
  • sich einem Laster hingeben
  • einem Laster frönen
  • das Laster (der charakterliche Fehler) des Geizes
  • (oft scherzhaft) das Laster des Kaffeetrinkens
  • viele [kleine] Laster haben

Herkunft

mittelhochdeutsch laster, althochdeutsch lastar = Kränkung; Schmach; Tadel; Fehler, zu einem germanischen Verb mit der Bedeutung „tadeln, schmähen“ (vgl. althochdeutsch lahan = tadeln)

Grammatik

das Laster; Genitiv: des Lasters, Plural: die Laster

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?