La­no­lin, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Lanolin

Rechtschreibung

Worttrennung
La|no|lin

Bedeutung

aus dem in Schafwolle enthaltenen, gereinigten Fett hergestellte, hellgelbe, salbenartige Masse, die sich mit anderen Ölen und Fetten beliebig mischen lässt und besonders als Grundlage für Salben dient

Herkunft

zu lateinisch lana = Wolle und oleum = Öl

Grammatik

Singular
Nominativ das Lanolin
Genitiv des Lanolins
Dativ dem Lanolin
Akkusativ das Lanolin
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?