Lam­pe, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Lampe
Wort mit gleicher Schreibung
Lampe (Eigenname)

Rechtschreibung

Worttrennung
Lam|pe

Bedeutungen (2)

  1. als Träger einer künstlichen Lichtquelle (besonders von Glühbirnen) dienendes, je nach Zweck sehr unterschiedlich gestaltetes, hängendes, stehendes oder auch frei bewegliches Gerät
    Lampe - Hängelampe
    Hängelampe - © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • eine helle, grelle, gedämpfte Lampe
    • die Lampe brennt, blendet, geht aus
    • die Lampe ein-, ausschalten, an-, ausknipsen, an-, ausmachen
    • [jemandem] mit einer Lampe leuchten
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • die ewige/Ewige Lampe (das ewige Licht; Licht 2a)
    • einen auf die Lampe gießen (salopp: einen oder mehrere Schnäpse o. Ä. trinken; übertragen vom Füllen der Öllampe)
  2. künstliche Lichtquelle (z. B. Glühlampe)
    Lampe
    © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    besonders Fachsprache

Synonyme zu Lampe

Herkunft

mittelhochdeutsch lampe < (alt)französisch lampe < vulgärlateinisch lampada < lateinisch lampas (Genitiv: lampadis) < griechisch lampás (Genitiv: lampádos) = Fackel, Leuchte

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Lampe
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?