Läu­fer, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Läufer

Rechtschreibung

Worttrennung
Läu|fer

Bedeutungen (4)

    1. männliche Person, die das Laufen (5a) als sportliche Disziplin betreibt, an einem Laufwettbewerb teilnimmt
      Läufer - Läufer bei einem Wettkampf beim Zieleinlauf
      Läufer bei einem Wettkampf beim Zieleinlauf - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • die Läufer gehen an den Start
      • er kam als schnellster Läufer ins Ziel
    2. Spieler, der die Verbindung zwischen Sturm und Verteidigung herzustellen hat
      Gebrauch
      Fuß-, Handball veraltend
      Beispiel
      • er spielt als rechter, linker Läufer
  1. längerer, schmaler Teppich, besonders in Gängen und auf Treppen
    Beispiele
    • ein schwerer, dicker, roter Läufer
    • den Läufer ausrollen
  2. Schachfigur, die man nur diagonal bewegen kann
    Läufer - Läufer (rechts) und Turm
    Läufer (rechts) und Turm - © MEV Verlag, Augsburg
  3. sich drehender, rotierender Teil von bestimmten Geräten oder Maschinen
    Gebrauch
    Technik
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch löufer, loufære = laufender Bote, Läufer (3), auch: Rennpferd, Dromedar, althochdeutsch loufāri = laufender Bote, Wandermönch

Grammatik

der Läufer; Genitiv: des Läufers, Plural: die Läufer

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Läufer
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?