Kuss, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Kuss
Lautschrift
🔉[kʊs]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kuss

Bedeutung

[sanft] drückende Berührung mit den [leicht gespitzten, leicht geöffneten] Lippen (als Zeichen der Zuneigung oder Verehrung, zur Begrüßung o. Ä.)

Kuss
© iofoto - Fotolia.com
Beispiele
  • ein zarter, inniger, herzlicher, heißer, langer, leidenschaftlicher Kuss
  • sie gab ihm einen Kuss [auf den Mund, die Stirn]
  • Küsse tauschen
  • sie bedeckte sein Gesicht mit Küssen
  • die beiden Politiker begrüßten sich mit einem Kuss auf die Wange
  • Gruß und Kuss [Dein/dein Julius] (scherzhaft; Schlussformel in Briefen oder beim Abschied)

Synonyme zu Kuss

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch kus, rückgebildet aus küssen

Grammatik

der Kuss; Genitiv: des Kusses, Plural: die Küsse

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Kuss
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?