Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Kuss, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Kuss

Bedeutungsübersicht

Kuss
© iofoto - Fotolia.com
[sanft] drückende Berührung mit den [leicht gespitzten, leicht geöffneten] Lippen (als Zeichen der Zuneigung oder Verehrung, zur Begrüßung o. Ä.)

Beispiele

  • ein zarter, inniger, herzlicher, heißer, langer, leidenschaftlicher Kuss
  • sie gab ihm einen Kuss [auf den Mund, die Stirn]
  • Küsse tauschen
  • sie bedeckte sein Gesicht mit Küssen
  • die beiden Politiker begrüßten sich mit einem Kuss auf die Wange
  • Gruß und Kuss [Dein/dein Julius] (scherzhaft; Schlussformel in Briefen oder beim Abschied)

Wussten Sie schon?

Synonyme zu Kuss

Küsschen; (umgangssprachlich) Schmatz; (umgangssprachlich scherzhaft) Dauerbrenner; (besonders süddeutsch) Bussi; (süddeutsch, österreichisch umgangssprachlich) Busse[r]l; (rheinisch) Bützchen; (landschaftlich familiär) Mäulchen

Aussprache

Betonung: Kụss
Lautschrift: [kʊs] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch kus, rückgebildet aus küssen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Kussdie Küsse
Genitivdes Kussesder Küsse
Dativdem Kussden Küssen
Akkusativden Kussdie Küsse

Blättern