Kra­wat­te, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Krawatte

Rechtschreibung

Worttrennung
Kra|wat|te

Bedeutungen (3)

    1. aus Stoff hergestelltes, etwa streifenförmiges, schmückendes Teil besonders der Herrenkleidung, das unter dem Hemdkragen um den Hals gelegt und vorne in der Weise zu einem Knoten gebunden wird, dass das breitere Ende länger herunterhängt
      Krawatte
      © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • eine seidene, gestreifte Krawatte
      • [sich] die Krawatte [um]binden
      • die Krawatte knüpfen, zuziehen, festziehen, zurechtrücken, lockern, ablegen
      • eine Krawatte tragen, umhaben
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • eiserne Krawatte (umgangssprachlich scherzhaft: vorgeformte Krawatte, die vorgesteckt wird)
      • jemandem die Krawatte zuziehen (salopp: jemanden [er]würgen, erhängen)
      • jemanden an/bei der Krawatte nehmen/packen (umgangssprachlich: jemanden würgen)
      • [sich <Dativ>] einen hinter die Krawatte gießen (umgangssprachlich scherzhaft; Binde 4)
    2. Kurzform für
      Pelzkrawatte
  1. Würgegriff, bei dem sich Arme oder Beine um den Hals des Gegners schließen
    Gebrauch
    besonders Catchen
  2. Verband oder Stütze (2) in Form einer Halskrause (a)
    Gebrauch
    Medizin
    Kurzform für
    Gipskrawatte

Herkunft

französisch cravate, zu deutsch (mundartlich) Krawat = Kroate; also eigentlich = die Kroatische (Halsbinde); ursprüngliche Bezeichnung für die Halsbinde, wie sie die kroatischen Reiter im Dreißigjährigen Krieg trugen

Grammatik

die Krawatte; Genitiv: der Krawatte, Plural: die Krawatten

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Krawatte
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?