Kos­tüm, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Kostüm
Lautschrift
🔉[kɔsˈtyːm]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kos|tüm

Bedeutungen (3)

  1. zweiteiliges, aus Rock und dazugehöriger Jacke bestehendes Kleidungsstück für weibliche Personen
    Kostüm - Frau in einem Kostüm
    Frau in einem Kostüm - © Oliver Flörke - Fotolia.com
    1. Kleidung, die in einer bestimmten historischen Epoche oder für einen gesellschaftlichen Stand der Vergangenheit typisch war
      Beispiele
      • mittelalterliche Kostüme
      • ein Kostüm aus der Zeit des Rokoko
    2. Gebrauch
      veraltet
      Beispiel
      • ein nationales Kostüm
    1. Kleidung für Schauspieler, Artisten o. Ä. bei Aufführungen (zur Darstellung oder Charakterisierung einer bestimmten Person, Rolle oder Funktion)
      Beispiele
      • das Kostüm des Clowns
      • die nächste Theaterprobe ist in Kostümen
    2. Verkleidung, bei der mithilfe von typischen Attributen eine bestimmte Figur (Berufsgruppe, Volksgruppe o. Ä.) dargestellt wird
      Kostüm - Kostüm (Pirat)
      Kostüm (Pirat) - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiel
      • in welchem Kostüm gehst du zum Fasching?

Herkunft

französisch costume < italienisch costume = Tracht, Kleidung, eigentlich = Brauch, Gewohnheit < lateinisch consuetudo

Grammatik

das Kostüm; Genitiv: des Kostüm[e]s, Plural: die Kostüme

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Kostüm
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?