Kor­don, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[kɔrˈdɔ̃ː]
besonders süddeutsch, österreichisch:
[kɔrˈdoːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kor|don

Bedeutungen (2)

  1. polizeiliche oder militärische Absperrung, Postenkette
    Gebrauch
    bildungssprachlich
    Beispiele
    • ein Kordon drängte die Demonstranten ab
    • einen Kordon bilden, ziehen
    • den Kordon durchbrechen
  2. Ordensband für höchste Orden

Herkunft

französisch cordon, eigentlich = Seil; Reihe, zu: corde, Kordel

Grammatik

der Kordon; Genitiv: des Kordons, Plural: die Kordons, besonders süddeutsch, österreichisch: Kordone [kɔrˈdoːnə]

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?