Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ko­kot­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Gebrauch: bildungssprachlich veraltend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ko|kot|te

Bedeutungsübersicht

elegante Frau mit guten Umgangsformen, die mit Männern sexuell verkehrt und sich von ihnen aushalten lässt

Synonyme zu Kokotte

Prostituierte; Callgirl, Dirne; (bildungssprachlich) Hetäre; (Jargon) Pferdchen; (salopp, meist spöttisch) Edelnutte; (verhüllend) Hostess, käufliches Mädchen, Liebesdienerin, Modell; (gehoben verhüllend) Freudenmädchen; (scherzhaft) Gunstgewerblerin; (salopp scherzhaft) Horizontale; (oft abwertend, auch Eigenbezeichnung) Hure; (umgangssprachlich, oft abwertend) Straßenmädchen; (salopp abwertend) Nutte, Schickse, Schnepfe; (salopp, oft abwertend) Bordsteinschwalbe, Strichmädchen; (derb abwertend) Matratze; (landschaftlich abwertend) Lusche; (landschaftlich salopp abwertend) Musche; (veraltet) Metze

Aussprache

Betonung: Kokọtte

Herkunft

französisch cocotte, eigentlich kindersprachlich lautmalend = Henne, Hühnchen, vgl. kokett

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Kokottedie Kokotten
Genitivder Kokotteder Kokotten
Dativder Kokotteden Kokotten
Akkusativdie Kokottedie Kokotten

Blättern