Ko­kon, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[koˈkɔ̃ː]
auch:
[koˈkɔŋ]
österreichisch:
[koˈkoːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ko|kon

Bedeutung

Gespinst, mit dem besonders bestimmte Insekten ihre Eier umhüllen bzw. in das sie sich selbst bei der Verpuppung einspinnen

Herkunft

französisch cocon = Seidenraupengespinst < provenzalisch coucon = Eierschale, zu: coco = Hahn, vgl. kokett

Grammatik

der Kokon; Genitiv: des Kokons, Plural: die Kokons

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?