Kof­fer, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Koffer
Lautschrift
🔉[ˈkɔfɐ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kof|fer

Bedeutung

größeres rechteckiges Behältnis mit aufklappbarem Deckel und Handgriff zum Tragen an einer Schmalseite, das dazu bestimmt ist, Kleider und andere für die Reise notwendige Dinge aufzunehmen

Koffer
© MEV Verlag, Augsburg
Beispiele
  • ein großer, schwerer, handlicher, lederner, schwarzer Koffer
  • ein Koffer aus Leder, Pappe, Kunststoff, Aluminium
  • ein praktischer Koffer für das Werkzeug, die Bohrmaschine, die Fotoausrüstung, den Schmuck
  • ein Koffer voll Geld
  • die Koffer packen, auspacken
  • einen Koffer aufgeben
  • etwas in den Koffer packen, tun
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • die Koffer packen (abreisen: wenn es weiter so regnet, packen wir die Koffer; wer beim Turnier die Vorrunde nicht übersteht, kann gleich wieder die Koffer packen)
  • einen Koffer stehen lassen (umgangssprachlich scherzhaft: eine Blähung abgehen lassen)
  • aus dem Koffer leben ([aus beruflichen Gründen] viel, dauernd unterwegs sein)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch coffer, über das Niederländische < französisch coffre = Kasten, Truhe; Koffer, wahrscheinlich < spätlateinisch cophinus = Weidenkorb < griechisch kóphinos

Grammatik

der Koffer; Genitiv: des Koffers, Plural: die Koffer

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Koffer
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen