Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Klaue, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Klaue

Bedeutungsübersicht

    1. (bei Haarraubwild und Raubvögeln) Kralle
    2. (salopp, oft abwertend) Hand
    3. (salopp abwertend) (schlechte, unleserliche) Handschrift
  1. (bei Paarhufern) Hälfte des hufartigen Fußes
  2. (besonders bei Insekten) scheren-, zangenähnlicher Fortsatz des Fußes
    1. (besonders Handwerk, Technik) (bei verschiedenen Werkzeugen, Geräten, Vorrichtungen) Teil von hakenartiger Form, besonders mit dem Zweck des Fassens, Greifens
    2. (besonders Handwerk, Technik) dreiecksförmige Aussparung an der Verbindungsstelle zweier Balken
    3. (besonders Handwerk, Technik) Ansatz an einem Maschinenteil, der bei Einrücken oder Eingreifen in eine entsprechend geformte Aussparung in einem anderen Maschinenteil mit diesem eine lösbare Verbindung herstellt

Synonyme zu Klaue

Aussprache

Betonung: Klaue
Lautschrift: [ˈklaʊ̯ə]

Herkunft

mittelhochdeutsch klā(we), althochdeutsch klāwa = Kralle; Tatze, eigentlich = die Packende; die Geballte

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Klauedie Klauen
Genitivder Klaueder Klauen
Dativder Klaueden Klauen
Akkusativdie Klauedie Klauen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (bei Haarraubwild und Raubvögeln) Kralle

      Beispiele

      • die scharfen Klauen des Löwen, des Adlers
      • die Klauen (Jägersprache; Pfoten) des Hundes
      • <in übertragener Bedeutung>: (gehoben) jemanden den Klauen des Todes entreißen (aus Todesgefahr retten)
      • <in übertragener Bedeutung>: jemanden aus jemandes Klauen befreien
      • <in übertragener Bedeutung>: in jemandes Klauen/jemandem in die Klauen geraten
      • <in übertragener Bedeutung>: jemanden in seine Klauen bekommen
    2. Hand

      Gebrauch

      salopp, oft abwertend

      Beispiel

      nimm deine schmutzigen Klauen da weg!
    3. (schlechte, unleserliche) Handschrift

      Grammatik

      ohne Plural

      Gebrauch

      salopp abwertend

      Beispiele

      • eine fürchterliche Klaue haben
      • jemandes Klaue nicht lesen können
  1. (bei Paarhufern) Hälfte des hufartigen Fußes
  2. (besonders bei Insekten) scheren-, zangenähnlicher Fortsatz des Fußes
    1. (bei verschiedenen Werkzeugen, Geräten, Vorrichtungen) Teil von hakenartiger Form, besonders mit dem Zweck des Fassens, Greifens

      Gebrauch

      besonders Handwerk, Technik

    2. dreiecksförmige Aussparung an der Verbindungsstelle zweier Balken

      Gebrauch

      besonders Handwerk, Technik

    3. Ansatz an einem Maschinenteil, der bei Einrücken oder Eingreifen in eine entsprechend geformte Aussparung in einem anderen Maschinenteil mit diesem eine lösbare Verbindung herstellt

      Gebrauch

      besonders Handwerk, Technik

Blättern