Keim, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Keim

Bedeutungen (4)

Info
    1. erster, aus dem Samen oder der Wurzel einer Pflanze sich entwickelnder Trieb, aus dem eine neue Pflanze entsteht
      Gebrauch
      Biologie
      Beispiel
      • die Bohnen, Erbsen, Kartoffeln haben Keime gebildet, getrieben
    2. befruchtete Eizelle und Embryo vor allem während der ersten Entwicklungsstufe
      Gebrauch
      Biologie
      Beispiele
      • der menschliche Keim
      • die Ernährung des Keims durch die Plazenta
  1. Ursprung, Ausgangspunkt, erstes erkennbares Anzeichen, Ursache von etwas
    Beispiele
    • ein Keim der Hoffnung, der Liebe, der Zwietracht
    • man vermutete in den Märchen einen Keim Wirklichkeit
    • diese Erkältung legte den Keim zu langer Krankheit
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas im Keim ersticken (etwas schon im Entstehen unterdrücken, nicht zur Entfaltung kommen lassen: der Aufstand wurde im Keim erstickt)
  2. Krankheitserreger
    Gebrauch
    Biologie, Medizin
    Grammatik
    meist im Plural
    Beispiele
    • resistente, virulente Keime
    • die Keime abtöten
    • Impfung mit abgeschwächten Keimen
  3. meist mikroskopisch kleines Teilchen in einem Gas oder in einer Flüssigkeit, an dem die Kondensation bzw. die Erstarrung einsetzt
    Gebrauch
    Physik

Synonyme zu Keim

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch kīm[e], althochdeutsch kīmo, eigentlich = der Aufbrechende und zu dem unter Keil erwähnten Verb gehörend

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativder Keimdie Keime
Genitivdes Keimes, Keimsder Keime
Dativdem Keimden Keimen
Akkusativden Keimdie Keime

Aussprache

Info
Betonung
🔉Keim