Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ka­non, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Wort mit gleicher Schreibung: Kanon (Substantiv, feminin)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ka|non

Bedeutungsübersicht

    1. (Musik) Lied, bei dem in einem bestimmten Abstand zwei oder mehrere Stimmen nacheinander mit der Melodie einsetzen, sodass ein mehrstimmiger Gesang entsteht
    2. (Musik) Musikstück mit einem Thema, das nacheinander in allen Stimmen kontrapunktisch durchgeführt wird
    1. (bildungssprachlich) Richtschnur, Leitfaden für jemandes Verhalten
    2. Gesamtheit der für einen bestimmten Bereich geltenden Regeln und Vereinbarungen
    1. (bildungssprachlich) Liste mustergültiger Autoren, Werke
    2. (Theologie) Liste der kirchlich für verbindlich erklärten biblischen Schriften, der Bücher des Alten und des Neuen Testaments
  1. kirchenrechtliche Norm
  2. (katholische Kirche) textlich festgelegtes, feierliches Gebet beim Vollzug der Eucharistie
  3. (katholische Kirche) kirchenamtliches Verzeichnis der Heiligen
  4. (bildende Kunst, Architektur) Regel für die Proportionen [der menschlichen Figur]
  5. (Mathematik) allgemeine Lösung einer mathematischen Aufgabe, nach der dann besondere Probleme gelöst werden können
    1. (Astronomie) Tafel für die Bewegungen der Himmelskörper
    2. (Astronomie) Zusammenstellung aller Mond- und Sonnenfinsternisse
  6. (im Mittelalter) jährlicher Grundzins; Abgabe des Lehnsmannes an den Lehnsherrn

Synonyme zu Kanon

Devise, Faustregel, Grundsatz, Leitfaden, Maßstab, Motto, Norm, Prinzip, Regel, Richtlinie, Richtschnur, Statut, Vorschrift

Aussprache

Betonung: Kanon 🔉

Herkunft

spätlateinisch canon = Glaubensregel; kirchliches Disziplinargesetz < lateinisch canon = Regel, Norm, Richtschnur, Messstab < griechisch kanṓn, wohl ursprünglich = Rohrstock, -stab, zu: kánna, Kanal

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Kanondie Kanons
Genitivdes Kanonsder Kanons
Dativdem Kanonden Kanons
Akkusativden Kanondie Kanons

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Lied, bei dem in einem bestimmten Abstand zwei oder mehrere Stimmen nacheinander mit der Melodie einsetzen, sodass ein mehrstimmiger Gesang entsteht

      Gebrauch

      Musik
    2. Musikstück mit einem Thema, das nacheinander in allen Stimmen kontrapunktisch durchgeführt wird

      Gebrauch

      Musik
    1. Richtschnur, Leitfaden für jemandes Verhalten

      Gebrauch

      bildungssprachlich
    2. Gesamtheit der für einen bestimmten Bereich geltenden Regeln und Vereinbarungen
    1. Liste mustergültiger Autoren, Werke

      Gebrauch

      bildungssprachlich

      Beispiel

      für die Schule einen Kanon der Klassiker zusammenstellen
    2. Liste der kirchlich für verbindlich erklärten biblischen Schriften, der Bücher des Alten und des Neuen Testaments

      Grammatik

      ohne Plural

      Gebrauch

      Theologie
  1. kirchenrechtliche Norm

    Grammatik

    Plural fachsprachlich: Kanones [Kanoneːs]
  2. textlich festgelegtes, feierliches Gebet beim Vollzug der Eucharistie

    Gebrauch

    katholische Kirche
  3. kirchenamtliches Verzeichnis der Heiligen

    Grammatik

    ohne Plural

    Gebrauch

    katholische Kirche
  4. Regel für die Proportionen [der menschlichen Figur]

    Gebrauch

    bildende Kunst, Architektur
  5. allgemeine Lösung einer mathematischen Aufgabe, nach der dann besondere Probleme gelöst werden können

    Gebrauch

    Mathematik
    1. Tafel für die Bewegungen der Himmelskörper

      Gebrauch

      Astronomie
    2. Zusammenstellung aller Mond- und Sonnenfinsternisse

      Gebrauch

      Astronomie
  6. (im Mittelalter) jährlicher Grundzins; Abgabe des Lehnsmannes an den Lehnsherrn

Blättern