Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ka­mel, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ka|mel

Bedeutungsübersicht

    1. (in Wüsten- und Steppengebieten beheimatetes) großes Säugetier [mit einem oder zwei Höckern], das als Last- und Reittier verwendet wird [und dessen zottiges Haar für Wolle genutzt wird]
    2. Trampeltier
  1. (salopp abwertend) Dummkopf, Trottel

Synonyme zu Kamel

Dromedar, Reittier, Trampeltier; (scherzhaft) Wüstenschiff

Aussprache

Betonung: Kamel
Lautschrift: [kaˈmeːl] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kamel, kem(m)el < (mittel)griechisch kámēlos, aus dem Semitischen; heutige Endbetonung durch Angleichung an lateinisch camelus

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Kameldie Kamele
Genitivdes Kameles, Kamelsder Kamele
Dativdem Kamelden Kamelen
Akkusativdas Kameldie Kamele

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Kamel
      © Otto Durst - Fotolia.com
      (in Wüsten- und Steppengebieten beheimatetes) großes Säugetier [mit einem oder zwei Höckern], das als Last- und Reittier verwendet wird [und dessen zottiges Haar für Wolle genutzt wird]

      Beispiele

      • das Dromedar ist ein einhöckriges Kamel
      • die Kamele beladen
      • auf Kamelen reiten

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr (das ist so gut wie unmöglich, wird sicherlich nicht geschehen; nach Matthäus 19, 24)
    2. Trampeltier
  1. Dummkopf, Trottel

    Gebrauch

    salopp abwertend

    Beispiele

    • so ein Kamel!
    • ich Kamel habe ihr noch Geld geliehen!

Blättern