Ju­gend, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Jugend

Rechtschreibung

Worttrennung
Ju|gend

Bedeutungen (3)

    1. Zeit des Jungseins; Lebensabschnitt eines jungen Menschen
      Beispiele
      • eine sorglose Jugend gehabt haben
      • seine Jugend genießen
      • sie hat in ihrer Jugend viel Sport getrieben
      • sie ist von Jugend an/auf (seit ihren Jugendjahren) daran gewöhnt
    2. Entwicklungszeit, erste Wachstumsphase eines Lebewesens von der Entstehung, Geburt an bis zur vollen Entwicklung; Jugendstadium
      Gebrauch
      Biologie, Medizin
      Beispiel
      • die Blätter sind beim Farn in der Jugend stark eingerollt
  1. Zustand des Jungseins; jugendliche Frische, Kraft
    Beispiel
    • ihn entschuldigt seine Jugend
  2. Gesamtheit junger Menschen; die jungen Leute
    Beispiele
    • die studentische, heutige Jugend
    • die Jugend von heute
    • (Sportjargon) er spielt in der Jugend (Jugendmannschaft)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • die reifere Jugend (oft scherzhaft, ironisch: die nicht mehr jungen, aber noch nicht alten Leute)
    • Jugend kennt keine Tugend (veraltend: junge Leute sind sehr schnell bereit, sich über moralische Bedenken hinwegzusetzen)

Herkunft

mittelhochdeutsch jugent, althochdeutsch jugend, Substantivbildung zu dem jung zugrunde liegenden indogermanischen Adjektiv

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Jugend
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?