In­di­a­ne­rin, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
diskriminierend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Indianerin
Lautschrift
[ɪnˈdi̯aːnərɪn]

Besonderer Hinweis

Im Abschnitt „Bedeutung“ finden Sie einen besonderen Hinweis zum Gebrauch dieses Wortes.

Rechtschreibung

Worttrennung
In|di|a|ne|rin

Bedeutungen (2)

  1. Angehörige einer indigenen Bevölkerungsgruppe Nord- oder Südamerikas
    Herkunft
    vgl. Indianer (1) Ureinwohner Amerikas; so benannt aufgrund des Missverständnisses von Kolumbus, der glaubte, in Indien gelandet zu sein
    Beispiel
    • sie ist Indianerin
  2. Späherin, Kundschafterin in geheimdienstlichem Auftrag
    Gebrauch
    Jargon
    💡

    Besonderer Hinweis

    Indianer, Indianerin sind Fremdbezeichnungen und gelten als diskriminierend. Eine übergreifende Selbstbezeichnung für die vielfältigen Bevölkerungsgruppen existiert nicht. Alternativen sind Selbstbezeichnungen wie z. B. First Nations People of America oder Pueblos Originarios, Bezeichnungen für konkrete Bevölkerungsgruppen wie z. B. Cherokee, Navajo, Quechua, Mapuche oder Formulierungen wie indigene Bevölkerung[sgruppen] Nord- und Südamerikas.

Herkunft

vgl. Indianer nach lateinisch Indianus, eigentlich = indisch

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Indianerin die Indianerinnen
Genitiv der Indianerin der Indianerinnen
Dativ der Indianerin den Indianerinnen
Akkusativ die Indianerin die Indianerinnen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen