Hy­po­s­ta­se, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Hypostase

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
Hy|pos|ta|se
Alle Trennmöglichkeiten
Hy|po|s|ta|se

Bedeutungen (5)

  1. Vergegenständlichung, Verdinglichung einer Eigenschaft, eines Begriffs, eines bloßen Gedankens
    Gebrauch
    besonders Philosophie
    1. Personifizierung göttlicher Eigenschaften oder religiöser Vorstellungen zu einem eigenständigen göttlichen Wesen (z. B. in der christlichen Theologie die drei Personen der Trinität)
      Gebrauch
      Mythologie, Religion
    2. Wesensmerkmal einer personifizierten göttlichen Gestalt
      Gebrauch
      Mythologie, Religion
  2. Verselbstständigung eines Worts als Folge einer Veränderung der syntaktischen Funktion (z. B. der Übergang eines Substantivs im Genitiv zum Adverb wie „des Mittags“ zu „mittags“)
    Gebrauch
    Sprachwissenschaft
  3. vermehrte Ansammlung von Blut in den tiefer liegenden Körperteilen (z. B. bei Bettlägerigen in den hinteren unteren Lungenpartien)
    Gebrauch
    Medizin
  4. Unterdrückung, Überdeckung der Wirkung eines Gens durch ein anderes, das nicht zum gleichen Paar von Erbanlagen gehört
    Gebrauch
    Genetik

Herkunft

lateinisch hypostasis < griechisch hypóstasis = Grundlage, Ablagerung

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Hypostase die Hypostasen
Genitiv der Hypostase der Hypostasen
Dativ der Hypostase den Hypostasen
Akkusativ die Hypostase die Hypostasen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?