Hin­ter­sass, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
Geschichte
Aussprache:
Betonung
Hintersass

Rechtschreibung

Worttrennung
Hin|ter|sass
Verwandte Formen
Hintersäss, Hintersasse

Bedeutungen (2)

  1. von einem Grundherrn abhängiger und rechtlich vertretener Bauer
    Beispiel
    • die Hintersassen eines Feudalherrn
  2. [zugezogener] Einwohner ohne Bürgerrecht
    Gebrauch
    schweizerisch
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch hindersæʒe, Sass

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Hintersass die Hintersassen
Genitiv des Hintersassen der Hintersassen
Dativ dem Hintersassen den Hintersassen
Akkusativ den Hintersassen die Hintersassen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?