Harm, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Harm

Rechtschreibung

Worttrennung
Harm

Bedeutung

zehrender, großer innerlicher Schmerz, Kummer; Gram

Beispiel
  • Harm sprach aus ihren Zügen

Herkunft

mittelhochdeutsch harm, althochdeutsch haram, ursprünglich wahrscheinlich = Qual, Schmach, Schande

Grammatik

der Harm; Genitiv: des Harm[e]s

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?