Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ha­lun­ke, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ha|lun|ke

Bedeutungsübersicht

  1. (abwertend) jemand, der Böses tut, andere gemein oder hinterhältig schädigt; schlechter Mensch
  2. (scherzhaft) Schlingel, Lausbub

Synonyme zu Halunke

Tunichtgut, Übeltäter; (schweizerisch) Fötzel; (abwertend) Gauner, Kanaille, Kojote, Lump, Lumpenhund, Lumpenkerl, Schofel, Schuft, Schurke, Strolch; (umgangssprachlich abwertend) Galgenvogel, Ganove, Teufelsbraten; (salopp abwertend) Hund; (umgangssprachlich abwertend, oft als Schimpfwort) Aas; (derb abwertend) Dreckskerl, Hundsfott, Mistkerl, Miststück, Sauhund, Saukerl, Schweinehund; (österreichisch umgangssprachlich) Falott; (landschaftlich abwertend, Schimpfwort) Galgenschwengel

Aussprache

Betonung: Halụnke 🔉

Herkunft

zu tschechisch holomek = Halunke, ursprünglich = bewaffneter Amtsdiener; Henkersknecht, älter = armer Junge vornehmer Herkunft, der bei einem Adligen als Diener arbeitet, eigentlich = Junggeselle, zu: holý = bartlos; nackt, also eigentlich = Bartloser

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Halunkedie Halunken
Genitivdes Halunkender Halunken
Dativdem Halunkenden Halunken
Akkusativden Halunkendie Halunken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemand, der Böses tut, andere gemein oder hinterhältig schädigt; schlechter Mensch

    Gebrauch

    abwertend

    Beispiel

    das sind doch alles Gauner und Halunken
  2. Schlingel, Lausbub

    Gebrauch

    scherzhaft

    Beispiel

    na, ihr [kleinen] Halunken?

Blättern