Här­te, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Härte

Rechtschreibung

Worttrennung
Här|te

Bedeutungen (4)

    1. das Hartsein; Widerstand, Festigkeit
      Beispiele
      • die Härte des Stahls, des Holzes
      • dieses Material gibt es in verschiedenen Härten
    2. Beispiel
      • die Härte des Schweizer Frankens, des Dollars
    3. Gehalt (des Wassers) an Kalk; Wasserhärte
      Beispiel
      • ein Versuch, dem Wasser seine Härte zu nehmen
    4. das Abgehärtetsein; Robustheit und Widerstandsfähigkeit
      Beispiel
      • den Spielern fehlt noch die nötige Härte
  1. harte (2) Bedingung, schwere Belastung
    Beispiele
    • die Härte des Schicksals ertragen
    • soziale Härten (Benachteiligungen, Ungerechtigkeiten) vermeiden
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • das ist die Härte! (umgangssprachlich: das ist eine Zumutung, eine Unverschämtheit!; das ist ungeheuerlich, unzumutbar!)
  2. Strenge, Unerbittlichkeit, Unbarmherzigkeit
    Beispiele
    • die Härte des Gesetzes zu spüren bekommen
    • etwas mit rücksichtsloser Härte durchsetzen
    1. harte (4a) Beschaffenheit; [als unangenehm empfundene] Intensität, Stärke
      Beispiel
      • die Härte der Töne
    2. Heftigkeit, Wucht, Schärfe
      Beispiele
      • die Härte des Aufpralls
      • (Fußballjargon) der Gegner brachte eine unnötige Härte ins Spiel, spielte mit gesunder Härte (mit einem bis an die Grenze des Erlaubten gehenden körperlichen Einsatz)
      • eine Debatte in aller Härte austragen

Herkunft

mittelhochdeutsch herte, althochdeutsch hartī

Grammatik

die Härte; Genitiv: der Härte, Plural: die Härten

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Härte
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?