Groß­meis­ter, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Großmeister

Rechtschreibung

Worttrennung
Groß|meis|ter

Bedeutungen (4)

  1. Oberer eines Ritterordens
    Herkunft
    mittelhochdeutsch grōʒmeister
  2. in der Freimaurerei Vorsitzender einer Großloge
  3. höchster im Schachsport [auf Lebenszeit] verliehener Titel
  4. männliche Person, die in einem Fach, in ihrem Beruf o. Ä. Großes leistet, ein Könner ist
    Gebrauch
    Jargon
    Beispiel
    • Erich Kästner, der Großmeister dieses Genres
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar