Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Graf, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Wörter mit gleicher Schreibung: Graf (Substantiv, Neutrum), Graf (Substantiv, maskulin)
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Graf

Bedeutungsübersicht

  1. (Geschichte) königlicher Amtsträger (Beamter), der in seinem Amtsbezirk weitgehende administrative und richterliche Befugnisse [sowie grundherrliche Rechte] hat
    1. Adelstitel zwischen Fürst und Freiherr
    2. Mann mit Grafentitel

Aussprache

Betonung: Graf
Lautschrift: [ɡraːf] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch grāve, althochdeutsch grāvo, grāfio < mittellateinisch graphio, ursprünglich = königlicher Beamter < (mittel)griechisch grapheús (byzantinischer Hoftitel), eigentlich = Schreiber, zu griechisch gráphein = schreiben

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Grafdie Grafen
Genitivdes Grafender Grafen
Dativdem Grafenden Grafen
Akkusativden Grafendie Grafen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. königlicher Amtsträger (Beamter), der in seinem Amtsbezirk weitgehende administrative und richterliche Befugnisse [sowie grundherrliche Rechte] hat

    Gebrauch

    Geschichte

    1. Adelstitel zwischen Fürst und Freiherr

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • Manfred Graf [von] Senden
      • der Titel »Graf«

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      wie Graf Koks [von der Gasanstalt] (umgangssprachlich scherzhaft: übertrieben, stutzerhaft o. ä. herausgeputzt)
    2. Mann mit Grafentitel

      Beispiel

      der Besitz des Grafen

Blättern