Graf, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Graf
Lautschrift
🔉[ɡraːf]
Wörter mit gleicher Schreibung
Graf (Substantiv, Neutrum)
Graf (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Graf

Bedeutungen (2)

  1. königlicher Amtsträger (Beamter), der in seinem Amtsbezirk weitgehende administrative und richterliche Befugnisse [sowie grundherrliche Rechte] hat
    Gebrauch
    Geschichte
    1. Adelstitel zwischen Fürst und Freiherr
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • Manfred Graf [von] Senden
      • der Titel „Graf“
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • wie Graf Koks [von der Gasanstalt] (umgangssprachlich scherzhaft: übertrieben, stutzerhaft o. ä. herausgeputzt)
    2. Mann mit Grafentitel
      Beispiel
      • der Besitz des Grafen

Herkunft

mittelhochdeutsch grāve, althochdeutsch grāvo, grāfio < mittellateinisch graphio, ursprünglich = königlicher Beamter < (mittel)griechisch grapheús (byzantinischer Hoftitel), eigentlich = Schreiber, zu griechisch gráphein = schreiben

Grammatik

der Graf; Genitiv: des Grafen, Plural: die Grafen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Graf
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?