Ge­strüpp, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gestrüpp

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|strüpp

Bedeutung

wild wachsendes, fast undurchdringliches Gesträuch

Beispiele
  • etwas ins Gestrüpp werfen
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Gestrüpp der Barthaare
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sich im Gestrüpp der Paragrafen verfangen

Herkunft

Kollektivbildung zu mittelhochdeutsch struppe = Buschwerk

Grammatik

das Gestrüpp; Genitiv: des Gestrüpp[e]s, Plural: die Gestrüppe

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?