oder

Ge­spenst, das

Wortart INFO
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Ge|spenst

Bedeutung

Info

furchterregendes spukendes Wesen [in Menschengestalt]; Geist (3)

Gespenst
© ioannis kounadeas - Fotolia.com
Beispiele
  • im alten Schloss geht ein Gespenst um
  • du siehst aus wie ein Gespenst (sehr schlecht, bleich)
  • [nicht] an Gespenster glauben
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • Gespenster sehen (Dinge sehen, die gar nicht da sind; unbegründet Angst haben, sich unnötige Sorgen machen)

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch gespenst(e), althochdeutsch gispensti = (Ver)lockung, (teuflisches) Trugbild, zu mittelhochdeutsch spanen, althochdeutsch spanan = locken, reizen, eigentlich = anziehen, verwandt mit spannen

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ das Gespenst die Gespenster
Genitiv des Gespenstes, Gespensts der Gespenster
Dativ dem Gespenst den Gespenstern
Akkusativ das Gespenst die Gespenster

Aussprache

Info
Betonung
🔉Gespenst

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Gespenst

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen
oder