Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­spenst, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|spenst

Bedeutungsübersicht

Gespenst
© ioannis kounadeas - Fotolia.com
furchterregendes spukendes Wesen [in Menschengestalt]; Geist (3)

Beispiele

  • im alten Schloss geht ein Gespenst um
  • du siehst aus wie ein Gespenst (sehr schlecht, bleich)
  • [nicht] an Gespenster glauben

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

Gespenster sehen (Dinge sehen, die gar nicht da sind; unbegründet Angst haben, sich unnötige Sorgen machen)

Synonyme zu Gespenst

Dämon, Erscheinung, Geist, Phantom, Spukgestalt; (bildungssprachlich) Revenant; (veraltet) Spuk; (Parapsychologie) Spirit; (Volkskunde) Wiedergänger, Wiedergängerin

Aussprache

Betonung: Gespẹnst🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch gespenst(e), althochdeutsch gispensti = (Ver)lockung, (teuflisches) Trugbild, zu mittelhochdeutsch spanen, althochdeutsch spanan = locken, reizen, eigentlich = anziehen, verwandt mit spannen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Gespenstdie Gespenster
Genitivdes Gespenstes, Gespenstsder Gespenster
Dativdem Gespenstden Gespenstern
Akkusativdas Gespenstdie Gespenster

Blättern