Ge­sin­del, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Gesindel
Lautschrift
[ɡəˈzɪndl̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|sin|del

Bedeutung

Gruppe von Menschen, die als minderwertig betrachtet und daher verachtet, abgelehnt wird

Beispiel
  • lichtscheues Gesindel

Herkunft

Verkleinerungsform zu Gesinde, ursprünglich = kleine Gefolgschaft, kleine (Krieger)schar

Grammatik

das Gesindel; Genitiv: des Gesindels

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?