Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­rücht, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|rücht

Bedeutungsübersicht

etwas, was allgemein gesagt, weitererzählt wird, ohne dass bekannt ist, ob es auch wirklich zutrifft

Beispiele

  • ein hartnäckiges Gerücht
  • die Gerüchte verstärken sich, breiten sich aus, finden sich bestätigt
  • ein Gerücht in die Welt, in Umlauf setzen
  • das halte ich für ein Gerücht (glaube ich nicht)
  • Gerüchten zufolge soll sie alles gestanden haben

Synonyme zu Gerücht

Rede, Rederei; (bildungssprachlich) Fama, Ondit; (derb) Scheißhausparole; (abwertend) Klatschgeschichte; (umgangssprachlich abwertend) Latrinengerücht, Latrinenparole; (veraltet) Ruf

Aussprache

Betonung: Gerụ̈cht 🔉

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch geruchte, ursprünglich = Gerufe, Geschrei, zu rufen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Gerüchtdie Gerüchte
Genitivdes Gerüchtes, Gerüchtsder Gerüchte
Dativdem Gerüchtden Gerüchten
Akkusativdas Gerüchtdie Gerüchte

Blättern