Ge­rücht, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gerücht

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|rücht

Bedeutung

etwas, was allgemein gesagt, weitererzählt wird, ohne dass bekannt ist, ob es auch wirklich zutrifft

Beispiele
  • ein hartnäckiges Gerücht
  • die Gerüchte verstärken sich, breiten sich aus, finden sich bestätigt
  • ein Gerücht in die Welt, in Umlauf setzen
  • das halte ich für ein Gerücht (glaube ich nicht)
  • Gerüchten zufolge soll sie alles gestanden haben

Synonyme zu Gerücht

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch geruchte, ursprünglich = Gerufe, Geschrei, zu rufen

Grammatik

das Gerücht; Genitiv: des Gerücht[e]s, Plural: die Gerüchte

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gerücht
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?