Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­ni­us, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|ni|us

Bedeutungsübersicht

  1. (besonders im römischen Altertum) beschützender, vor Unheil bewahrender Geist eines Menschen, einer Gemeinschaft, eines Ortes
  2. (Kunstwissenschaft) geflügelt dargestellte Gottheit der römischen Mythologie
    1. (gehoben) [höchste] schöpferische Geisteskraft eines Menschen
    2. (gehoben) Mensch mit höchster schöpferischer Geisteskraft

Synonyme zu Genius

Geist, Geist, Genie, Phänomen, Talent, Wunderkind

Aussprache

Betonung: Genius

Herkunft

lateinisch genius = Schutzgeist; spätlateinisch = Schöpfergeist, natürliche Begabung

Grammatik

der Genius; Genitiv: des Genius, Plural: die Genien
 SingularPlural
Nominativder Geniusdie Genien
Genitivdes Geniusder Genien
Dativdem Geniusden Genien
Akkusativden Geniusdie Genien

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (besonders im römischen Altertum) beschützender, vor Unheil bewahrender Geist eines Menschen, einer Gemeinschaft, eines Ortes

    Beispiel

    sein Genius hat ihm geholfen
  2. geflügelt dargestellte Gottheit der römischen Mythologie

    Grammatik

    meist im Plural

    Gebrauch

    Kunstwissenschaft

    1. [höchste] schöpferische Geisteskraft eines Menschen

      Grammatik

      ohne Plural

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiel

      der Genius Goethes
    2. Mensch mit höchster schöpferischer Geisteskraft

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiel

      Bach, der große musikalische Genius des Barocks

Blättern