Garn, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Garn

Rechtschreibung

Worttrennung
Garn

Bedeutungen (2)

    1. Faden aus Fasern
      Beispiele
      • feines, dünnes, kräftiges, einfaches, zwei-, dreifaches Garn
      • Garn ab-, aufspulen
      • Garn färben
      • Flachs zu Garn spinnen
    2. starker, oft geteerter Faden zum Vernähen von Segeltuch
      Gebrauch
      Seewesen
    3. (besonders von einem Seemann erzählte) erfundene, fantastische, fantastisch ausgeschmückte Geschichte
      Gebrauch
      Seemannssprache
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • [s]ein Garn spinnen (eine erfundene Geschichte erzählen: der Steuermann spann sein Garn vor versammelter Mannschaft)
  1. Garn - Fisch im Garn
    Fisch im Garn - © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    Jagdwesen, Fischereiwesen
    Beispiel
    • das Wild ins Garn treiben, locken
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem ins Garn gehen (Netz)
    • jemanden ins Garn locken (jemanden mit etwas [an]locken, ihm eine Falle stellen und ihn so überlisten)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch garn, eigentlich = Darm, ursprüngliche Bezeichnung für die aus getrockneten Därmen gedrehte Schnur, verwandt mit griechisch chordḗ, Chorda

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?